Ausblick und Reisepläne 2019 – viel Natur im pazifischen Nordamerika

von | 31.Dez.2018 | 4 Kommentare

Nach der Reise ist vor der Reise – so oder so ähnlich könnte man es beschreiben, v.a. auch weil die Vorfreude auf eine zukünftige Reise so schön ist und mir die Reiseplanung außerdem so viel Spaß macht. Und weil ich bereits wieder mitten in der Planung bin, soll es auch – wie schon letztes Jahr – einen Artikel darüber geben. Also, was haben wir in 2018 erlebt und was steht für 2019 an?

Rückblick 2018: USA-Roadtrip und Abruzzen-Reise

Schon vor der Geburt unserer Tochter war klar, dass wir weiter reiselustig bleiben wollen und ich finde, Lundi hat schon als Baby einiges erlebt:

Die erste Fernreise mit unserer kleinen Tochter und 2019 geht’s weiter!

Wie schon im letzten Ausblick beschrieben, reisen wir nun zu dritt und unsere erste große Fernreise ging nach Amerika. Wir waren sieben Wochen lang mit dem Wohnmobil im Südwesten der USA unterwegs und haben so viel erlebt, dass es genug Ideen für neue Beiträge gibt – nur fehlt uns aktuell immer noch ein bisschen die Zeit, um die Beiträge zu schreiben… 

Auf jeden Fall hat sich diese Elternzeitreise, sowohl was das Reiseziel als auch die Art zu reisen betrifft, mehr als gelohnt. Wir werden so einige schöne Momente und Erlebnisse nie vergessen und können das Wohnmobil zum Reisen mit Baby wirklich empfehlen! Schon zu zweit mochten wir, dass man „sein Zuhause“ immer dabei hat und diese Konstante ist auch beim Reisen mit Baby und Kleinkind viel wert. Deshalb geht es auch in 2019 wieder auf Camper-Tour!

Einen fotografischen Rückblick bekommst du auch über unsere Fotoparaden!

Fotoparade 1. Halbjahr 2018
Fotoparade 2. Halbjahr 2018

Aus Gründen der Privatsphäre – und weil sie sich zu dem Thema ja noch gar nicht mitteilen kann – haben wir uns entschieden, hier auf dem Blog weder das Gesicht unserer Tochter zu zeigen noch ihren echten Namen zu verwenden. Wir nennen sie hier Lundi, das ist isländisch für Papageientaucher und das war schon ihr „Bauchname“, weil wir im April 2017 Island bereisten.

Ins „wilde“ Italien: Natur und Entspannung in den Abruzzen

Für den Herbst haben wir dann noch die Möglichkeit genutzt, eine günstige Flugreise mit Lundi zu machen. Wir sind nach Rom geflogen, allerdings ohne die Stadt zu besichtigen, denn unser eigentliches Ziel waren die Abruzzen, die wir mit dem Mietwagen erkundeten. Diese wenig bekannte Region in Italien ist vor allem abseits der Küste noch ziemlich ursprünglich und bietet viel Natur, was mir schon länger reizvoll erschien.

Der Campo Imperatore im Gran Sasso Nationalpark, Abruzzen, Italien

Der Campo Imperatore im Gran Sasso Nationalpark, Abruzzen

Außerhalb der Saison haben wir hier Italien richtig untouristisch kennengelernt und v.a. der „wilde“ Abruzzen-Nationalpark und das Gran Sasso Gebirge mit der Hochebene „Campo Imperatore“, aber auch das nette Küstenstädtchen Pineto und Lundis erstes Krabbeln im feinen Sandstrand sind uns positiv in Erinnerung.

2019: Camping-Roadtrip im pazifischen Westen der USA

Weil unsere Tour in 2018 so gut geklappt hat und Nordamerika noch so viel mehr zu bieten hat, als wir bislang schon erleben durften, wollen wir 2019 wieder in den Westen der USA! Unser Reiseziel haben wir ein bisschen auch von den Flugpreisen abhängig gemacht, da wir auf die Ferien angewiesen sind. Letztendlich waren Seattle und San Francisco im Rennen, denn es soll nicht in den Südwesten gehen, sondern nach Washington, Oregon und/oder Kalifornien. Durch unsere frühe Buchung (10 Monate im Voraus) haben wir ordentliche Flüge in der Premium Economy bekommen und konnten auch bei der Wohnmobilmiete etwas sparen (Frühbucherrabatt bei Road Bear), wobei der Camper in der Sommerzeit sowieso schon teuer genug ist.

Golden Gate Bridge im Nebel

Es wird ein Wiedersehen mit San Francisco geben

Start- und Endpunkt unserer Tour wird San Francisco sein, eine der wenigen Großstädte, bei denen wir als Naturliebhaber uns auch auf eine Rückkehr freuen!

Ansonsten bin ich gerade mitten in der Reiseplanung, das erste große Ziel des eigentlichen Roadtrips soll der Yosemite Nationalpark sein, den wir noch nicht kennen. Leider werden wir uns dort auf viele Menschen einstellen müssen, denn wir werden wahrscheinlich am Independence Day Wochenende dort sein, aber irgendwie werden wir schon klarkommen.

Da ich in 2014 die Mammutbäume so beeindruckend fand, freue ich mich auch auf eine Rückkehr, wenn auch in der nördlichen Sierra Nevada. Darüberhinaus werden wir jedoch Neuland betreten und bestimmt auch wieder Punkte von unserer Bucket List streichen können, z.B. mit den Küstenmammutbäumen in den Redwood National und State Parks in Nordkalifornien.

Im Vergleich zu einem Menschen lassen sich die Dimensionen der Mammutbäume am besten einschätzen

Im Vergleich zu einem Menschen lassen sich die Dimensionen der Mammutbäume am besten einschätzen

Vom Yosemite aus soll es nach Norden gehen, vermutlich bis zum Crater Lake in Oregon und von dort aus zur Küste. Dieses Mal werden wir also besonders viel Pazifik auf dem Plan haben, nämlich die südliche Oregon Coast und Nordkalifornien, da freuen wir uns schon sehr drauf.

Außerdem hoffe ich, dass es wieder einige Gelegenheiten für die Tierfotografie geben wird, wenn auch vielleicht nicht so geballt wie im Yellowstone. Insgesamt werden wir 30 Tage zur Verfügung haben und ja besonders die großartige Natur von Nordkalifornien und Südoregon genießen wollen! 🙂

Unsere allererste Bärensichtung in Amerika

Unsere allererste Bärensichtung in Amerika

Unsere weiteren Reisepläne

Kurztripps

Neben der Fernreise haben wir auf jeden Fall Kurztripps im näheren Umfeld geplant. Ursprünglich sollte es bereits über Neujahr eine entspannte Zeit in der Nordeifel geben, das mussten wir aber leider absagen. Ersatzweise geht es zum Jahresbeginn ins Münsterland, wo wir Freunde besuchen und ein paar Tage in einer Ferienwohnung verbringen.

Im späten Frühjahr wollen wir für ein verlängertes Wochenende nach Holland, um genau zu sein Friesland, vielleicht hast du noch Übernachtungstipps für uns?

Ostern / Herbst? Planung offen

Im Gegensatz zu den letzten Jahren haben wir für die Oster- und/oder Herbstferien 2019 noch keine konkrete Planung. Wir wollen es mit Lundi entspannt angehen lassen und haben vorerst von einer weiteren Flugreise abgesehen, auch eine lange Anreise mit dem Auto wollen wir nicht unbedingt (oder allenfalls in Etappen aufteilen). Nach der Rückkehr aus Italien hatten wir mal über die Insel Euböa (Griechenland) nachgedacht, aber um Ostern herum sind die Flüge nach Athen erschreckend teuer und irgendwie haben wir uns dann auch gegen das Fliegen entschieden. Wir lassen es also einfach mal auf uns zukommen.

Reiseziele für dich – unsere Ideen

Neben unseren eigenen Planungen habe ich mir noch ein paar Gedanken gemacht, welche Reiseziele wir für unsere Leser empfehlen können.

Tipp #1: Island im Frühjahr

Nach unserer Erfahrung vom April 2017 können wir dir Island als Reiseziel auch außerhalb des Sommers ans Herz legen. Wir sind uns sogar nicht sicher, ob wir die große Insel überhaupt im Sommer besuchen würden, auch wenn dann das geöffnete Hochland reizt – aber die vielen Menschen scheinen inzwischen wirklich ziemlich abschreckend zu sein. Im April hatten wir Sonnenschein und blauen Himmel, aber auch Nebel und Regen und sogar Winter mit Schnee und Eis. Landschaftlich ist Island jedenfalls zu jeder Jahreszeit reizvoll!

Unser Ratgeber: Island im April – Fragen und Antworten zum Ringstraßen-Trip

Island hat auch außerhalb des Sommers viel zu bieten

Island hat auch außerhalb des Sommers viel zu bieten

Tipp #2: Hawaii

Hawaii bedeutet für uns viel mehr als „nur“ Badeurlaub, die verschiedenen Inseln sind sehr vielfältig, auch landschaftlich reizvoll (v.a. Kauai und Hawaii Big Island) und immer eine Reise wert. Außerdem ist die Inselgruppe mitten im Pazifik ein ganzjähriges Reiseziel. Wenn nur nicht die lange Anreise wäre!

Irgendwann werden wir zurückkehren und traumhaft wäre es, die Lava auf Big Island fließen zu sehen, wie es auch im Frühling/Sommer 2018 der Fall gewesen ist.

Kauai vom Helikopter, Hawaii

Traumziel mit vielfältigen Möglichkeit auch für Naturbegeisterte: Hawaii (hier Kauai)

Tipp #3: Kanada/Alaska

Vom Südwesten Kanadas waren wir 2016 begeistert und wir können ganz besonders einen Roadtrip im Wohnmobil empfehlen! Auch wenn viele Menschen die Rockies mit den bekannten Nationalparks Banff und Jasper besuchen, fanden wir es dort superschön und es gab genug Fleckchen, wo wir auch mal alleine die atemberaubende Landschaft bestaunen durften, sogar am Peyto Lake.

Mindestens fünf Tage oder sogar eine eigene Reise hat die wunderbare und sehr große Insel Vancouver Island verdient, die besonders viel Natur bietet, aber mit Victoria auch eine Stadt, die uns wirklich gut gefallen hat. – Weiter schmökern: Unsere Kanada-Beiträge

Yukon und Alaska kommt im Sommer als weiteres interessantes Reiseziel für den naturbegeisterten Roadtripper infrage und wir haben es selbst noch auf unserer Bucket List stehen. Unser Bloggerkollege Schwerti plant im Sommer 2019 eine Reise nach Alaska, schau mal bei ihm vorbei!

Leach Lake, Jasper National Park

Berge, Seen, Wälder und viele Tiere – das und mehr ist Kanada!

Fazit

Wir können uns auf 2019 freuen und hoffen, mit diesem Artikel auch dir ein paar Anregungen gegeben zu haben. Unsere Zeit zu dritt bleibt sowieso spannend, auch wenn sie weiterhin dazu führt, dass wir hier auf Willkommen Fernweh etwas weniger Beiträge schreiben können, als es bis zur Geburt unserer Tochter der Fall gewesen war.

Brauchst du weitere Inspiration für deine Reisepläne in 2019? Dann schau doch mal bei AI SEE THE WORLD vorbei, wo du alle Teilnehmerbeiträge der Blogparade „Reiseziele 2019“ findest, an der wir hier gerne teilnehmen. 🙂

Vielen Dank an alle unsere Leser des vergangenen Jahres, euer Besuch hier und euer Feedback bedeuten uns wirklich viel!

Wie sind deine Gedanken zu unseren Reiseplänen und wie sind deine eigenen? Schreibe doch einfach einen Kommentar, denn Interaktion ist so wichtig oder finde heraus, wie du uns noch unterstützen kannst!

Gefällt dir Willkommen Fernweh?

Die Funktion zur Benachrichtigung bei neuen Beiträgen wird zurzeit überarbeitet, aber es gibt weitere Möglichkeiten, uns zu unterstützen:

Unterstütze uns

Wer schreibt hier?

Wir sind Kerstin und Klaus. Wir lieben es die Welt zu erkunden und dir Anregungen und Tipps für deine eigene Reise zu geben!

Mehr über uns

Beliebt:

Fotoparade 1•2018 – unsere Lieblingsbilder des 50-Tage-USA-Roadtrips

Es ist wieder Fotoparaden-Zeit, das bedeutet, wir zeigen euch unsere im vergangenen halben Jahr entstandenen schönsten Fotos! Unsere Lieblingsbilder sind diesmal alle während unseres großen und sehr abwechslungsreichen 50-Tage-Roadtrips durch den Westen der USA entstanden.

Island im April – Fragen und Antworten zum Ringstraßen-Trip

Island im April? Da tun sich einige Fragen auf. Dabei hat es einige Vorteile, den Sommer zu meiden. Diese wollen wir dir speziell auf den April bezogen darstellen, aber natürlich auch die Nachteile nicht unerwähnt lassen. Lies den großen Ratgeber-Artikel mit vielen Fragen und unseren Antworten.

eTA und alle Infos zur Einreise nach Kanada

Seit Oktober 2016 benötigst du zwingend eine eTA-Genehmigung für die Einreise nach Kanada. Was es dabei und darüberhinaus alles zu beachten gilt (Reisepass, Zoll) und wie die Immigration abläuft, erklären wir dir in unserem Ratgeber-Beitrag!

Alles über Layover: Schlaflos in Seattle und anderswo

Viele Reisende bevorzugen Nonstop-Flüge, oft ist dieser jedoch nicht verfügbar oder unverhältnismäßig teuer. Ich erkläre dir alles Wissenswerte zu Zwischenlandungen und wie du diesen Layover sogar für einen richtig schönen Ausflug nutzen kannst, inkl. mehrerer Beispielberichte!

Welche Inseln für eine Hawaii-Rundreise?

Die Schönheit und Vielseitigkeit der Inseln macht Hawaii aus, erschwert gleichzeitig aber auch die Urlaubsplanung. Welche Inseln sollen in die Auswahl kommen? Und wie teilt man die Inseln zeitlich auf?
Hier erfährst du mehr!