Fotoparade 1. Halbjahr 2016

von | 14.06.2016 | 24 Kommentare

Beim Fotografieren

Wir haben unsere Archive durchstöbert und uns auf die Suche nach unseren schönsten Fotos des ersten Halbjahrs 2016 gemacht und sind fündig geworden! Sieh dir die Bilder an und lies die Geschichten zur Entstehung der Fotos.

Icon_camera_128Mit diesem Beitrag nehmen wir gerne erstmals an Michaels Fotoparade („FopaNet“) teil. Wir finden seine Idee, nicht nur einfach schöne Aufnahmen zu präsentieren, sondern dies mit mehreren Kategorien, den jeweiligen Assoziationen und den Stories zur Entstehungsgeschichte der Fotos zu verbinden, sehr interessant und motivierend. Also los!

Die Kategorien

Für die Fotoparade 1-2016 hat sich Michael die folgenden sechs Kategorien überlegt:

  • “Bunt”
  • “Schwarz-Weiß”
  • “Tierisch”
  • “Licht”
  • “Fahrzeug”
  • “Natur”

Zusätzlich soll ein Lieblingsbild gekürt und beschrieben werden.

Nun also zu unserer Auswahl, die natürlich von unserem liebsten Hobby, dem Reisen, geprägt ist:

Bunt

Ockerfelsen, Le Sentier des Ocres, Roussillon

Beim Stichwort „Bunt“ musste ich sofort an die Ockerfelsen im Luberon (Provence) denken. Wir hatten zwar nicht immer Glück mit dem Wetter, aber an diesem Tag blieb es weitgehend trocken und die Bewölkung war nicht zu dicht. Das gleichmäßig diffuse Licht sorgt für besonders leuchtende Farben, was die von Gelb über Orange bis Rot- und Brauntöne reichende Palette der Felsen eindrucksvoll betont.

Der „Sentier des Ocres“ befindet sich nahe Roussillon in Südfrankreich. Das Auto stellt man auf einem (gebührenpflichtigen) Parkplatz ab und läuft in wenigen Minuten zu den ersten Ockerfelsen. Es handelt sich wirklich nicht um eine richtige Wanderung, eher einen Spaziergang, der sich absolut gelohnt hat – auch, weil in der Nebensaison noch nicht so viel los ist. Der Ocker wurde früher zum Färben und für andere Zwecke gewonnen.

Schwarz-Weiß

Winter im Park Sanssouci, Potsdam

Da ich kein passionierter Schwarz-Weiß-Fotograf bin, fiel mir die Auswahl eines Fotos, das auch in entfärbter Form gut wirkt, nicht leicht. Die Idee kam schließlich Kerstin: Ein Winterbild! Da wir im Januar bei unserem Ausflug nach Berlin und Potsdam reichlich Schnee und Kälte hatten, musste ich nur nach einem passenden Foto suchen und fand diese Aufnahme aus dem Schlosspark Sanssouci. Interessanterweise sieht das Farbfoto kaum farbiger aus, es war ein kalter, schneereicher und bedeckter Tag mit zugefrorenen Bachläufen.

Tierisch

Flamingo in der Camargue

Das Foto des Flamingos ist in seinem natürlichen Lebensraum in der Camargue entstanden und ich habe es tatsächlich vom Auto aus gemacht! Bei der Camargue handelt es sich um das weitreichende Mündungsgebiet der Rhône, plattes, weitgehend unbebautes Land und Überschwemmungsgebiet soweit das Auge reicht. Das ist natürlich ein Mekka für viele Wasservögel und eines der wenigen Verbreitungsgebiete von Flamingos in Europa.

Erstaunlich ist, dass die Vögel wenig scheu sind. Das Exemplar auf dem Foto stand zwar nicht direkt neben der Straße, aber auch nicht so weit entfernt, um ihn mit 300 mm Brennweite (450 mm KB) nicht fotografisch festhalten zu können. Mir gefallen seine leuchtend gelben Augen.

Licht

Hafen und Burg, Cassis

Der Hafen von Cassis ist in dieser Fotoparade gleich doppelt vertreten. Das erste Foto ist am späten Abend entstanden und zeigt die von Scheinwerfern angestrahlte Burg oberhalb des Hafens. Das Bild ist mit Stativ und längerer Belichtungszeit entstanden.

Cassis ist ein hübsches kleines Städtchen an der Mittelmeerküste, nicht weit südöstlich von Marseille. Im Gegensatz zu einigen bekannteren Städten der Côte d’Azur hat Cassis noch mehr von seinem Charme behalten. Der Hafen und die dahinter liegenden Gässchen sind abends besonders schön, es lassen sich etliche gemütliche Restaurants mit speziellem Flair finden (die Gastronomie direkt am Hafen erschien uns etwas zu touristisch).

Mehr zu Cassis im Beitrag Den Nationalpark Calanques entdecken.
Restaurant-Tipps gibt es in unserem Beitrag „Essen wie Gott in Frankreich“!

Fahrzeug

Hafen von Cassis

Ich denke, auch Boote kann man zu Fahrzeugen im weiteren Sinne zählen und somit folgt unser zweites Foto vom Hafen von Cassis! Die bunten Boote an einem sonnigen Tag markierten den Auftakt unserer Wanderung in den Nationalpark der Calanques. Wir stärkten uns zunächst auf dem lokalen Markt und bei einem leckeren Eis, dann führte unser Weg den ganzen auf dem Bild zu sehenden Hafen entlang und weiter zu den Buchten und Klippen der Calanques.

Leider hatten wir nicht damit gerechnet, bereits Ende März einen Sonnenbrand bekommen zu können und keinen Sonnenschutz aufgetragen – was wir bereuen sollten. Aber so schlimm wie auf Maui (Hawaii) war es nicht…

Natur

Grand Canyon mit Verdon

Das letzte Foto unserer Auswahl ist gleichzeitig auch mein Lieblingsbild: Die Verdon-Schlucht, auch Grand Canyon Frankreichs genannt, im Sonnenschein. Die Tage vorher hatten wir sehr durchwachsenes Wetter und wurden auch nicht von Regen verschont, weshalb die Gorges du Verdon aber nicht weniger Anziehungskraft auf uns ausübten. Es ist eine wunderbare Landschaft, die uns teilweise an die Canyons Nordamerikas erinnerte und auch deshalb eine unbedingte Reiseempfehlung!

Aus fotografischer Sicht ist es Gold wert, dass sich doch noch die Sonne blicken ließ. Der türkis-blaue Fluss (entstanden durch Gletscherwasser und Mineralien) und die farbigen Gesteinsformationen entfalten ihre Leuchtkraft so richtig nur bei Sonnenschein!

Gefällt dir Willkommen Fernweh?

Die Funktion zur Benachrichtigung bei neuen Beiträgen wird zurzeit überarbeitet, aber es gibt weitere Möglichkeiten, uns zu unterstützen:

Unterstütze uns

Wer schreibt hier?

Wir sind Kerstin und Klaus. Wir lieben es die Welt zu erkunden und dir Anregungen und Tipps für deine eigene Reise zu geben!

Mehr über uns

Beliebt:

Fotoparade 1•2018 – unsere Lieblingsbilder des 50-Tage-USA-Roadtrips

Es ist wieder Fotoparaden-Zeit, das bedeutet, wir zeigen euch unsere im vergangenen halben Jahr entstandenen schönsten Fotos! Unsere Lieblingsbilder sind diesmal alle während unseres großen und sehr abwechslungsreichen 50-Tage-Roadtrips durch den Westen der USA entstanden.

Route und Überblick: Unsere Tour durch Mittel- und Südschweden

Skandinavien liegt als Reiseziel für einen Roadtrip mit dem eigenen Auto nahe und so kam es, dass wir für dieses Jahr Schweden ins Auge fassten. In diesem Beitrag will ich nun davon berichten, welche Route wir gewählt haben und einen Überblick über unsere Roadtrip-Etappen geben.

eTA und alle Infos zur Einreise nach Kanada

Seit Oktober 2016 benötigst du zwingend eine eTA-Genehmigung für die Einreise nach Kanada. Was es dabei und darüberhinaus alles zu beachten gilt (Reisepass, Zoll) und wie die Immigration abläuft, erklären wir dir in unserem Ratgeber-Beitrag!

Welche Inseln für eine Hawaii-Rundreise?

Die Schönheit und Vielseitigkeit der Inseln macht Hawaii aus, erschwert gleichzeitig aber auch die Urlaubsplanung. Welche Inseln sollen in die Auswahl kommen? Und wie teilt man die Inseln zeitlich auf?
Hier erfährst du mehr!

Lies für die ganze Geschichte und weitere Tipps den Beitrag zum Gorges du Verdon!

Das war also unsere Fotoparade vom ersten Haljahr, hoffentlich haben dir die Bilder gefallen! Wir sind zuversichtlich, dass in den nächsten Monaten noch viele tolle Fotos dazukommen – darüber werden wir natürlich berichten. Trage dich im Newsletter ein und verpasse keinen neuen Beitrag!

Teile uns bitte auch deine eigenen Gedanken mit, indem du einen Kommentar hinterlässt. Danke!