Fotoparade 1. Halbjahr 2017 – die schönsten Bilder

von | 10.06.2017 | 38 Kommentare

Endlich ist es wieder Zeit für eine neue Fotoparade, bereits die dritte halbjährliche Fotoschau, an der wir teilnehmen. Nachdem beim letzten Mal unser schönstes Foto zu einem von drei Siegerbildern gekürt wurde, haben wir uns natürlich nochmal mehr auf die Neuauflage gefreut!

Wie auch bei den letzten Malen orientieren wir uns an den von Michael (dem Fotoparaden-Erfinder) vorgegebenen Kategorien, wobei wir auch eine eigene Zugabe machen werden. Unsere Fotos sind während unserer Reisen in die Vogesen (Frankreich) und nach Island entstanden – dementsprechend fallen sie eher winterlich aus. Sommerbilder gibt es dann erst wieder bei der nächsten Fotoparade.

Die Kategorien

Die folgenden Kategorien hat sich Michael für die erste Fotoparade in 2017 ausgedacht:

  • ungewöhnlich
  • fern
  • entspannt
  • alt
  • beleuchtet
  • schönstes Foto

Um noch weitere besonders schönen Fotos des ersten Halbjahres zeigen zu können, gibt es folgende Kategorien als Zugabe:

  • Eiszauber
  • schwarz-weiß
  • Polarlicht
  • explosiv

Ungewöhnlich

Wir befinden uns in Island und staunen über das wirklich ungewöhnliche und gleichzeitig wunderschöne Naturschauspiel vor uns: Gletschereis, von kleinen Stücken bis hin zu großen Brocken, wird von der Lagune Jökulsárlón ins Meer getrieben und dann nur wenige Meter weiter am Diamond Beach angespült.

Der tolle Kontrast des weiß-bläulich schimmernden Eises und des schwarz-sandigen Strandes, dahinter die anbrandenden Wellen, hält viele tolle Motive für jeden Fotografen bereit. Man sollte aber auch einfach mal die Kamera wegpacken und die Szenerie bei einem Strandspaziergang auf sich wirken lassen. Die „Diamanten“ funkeln natürlich besonders schön, wenn die Sonne scheint.

Der Eisbrocken im Vordergrund hatte es mir besonders angetan, da er schön glatt poliert war und dadurch richtig transparent wurde. Ungewöhnlich toll, oder?

Der Diamond Beach mit Eisbrocken aus der Gletscherlagune Jökulsarlon

Fern

Die Region am Myvatn-See im Norden Islands gehört für uns zu den spannendsten Gebieten, weshalb wir uns dort auch gleich drei Tage lang aufhielten. Der letzte Tag war gleichzeitig der schönste, denn unsere Ausdauer wurde mit blauem Himmel und Sonnenschein belohnt, wobei zuvor bereits Schnee gefallen war (die Temperatur bewegte sich zwischen -3 und -8 Grad).

Auf der Ringstraße Richtung Myvatn entstand dieses Foto, das weit in die Ferne blicken lässt – für uns ein perfektes Roadtrip-Motiv.

Roadtrip mit fantastischer Aussicht Richtung Myvatn

Entspannt

Hier war es nicht leicht, ein passendes Bild zu finden. Schließlich haben wir uns für ein Foto aus unserem Ferienhaus nördlich von Selfoss entschieden, das so super gemütlich war! Wir haben uns dort sehr wohl gefühlt und konnten einfach mal die Seele baumeln lassen, viel lesen und ausruhen.

Das i-Tüpfelchen war der Ausblick auf die Landschaft. Auf dem Foto ist Kerstin gerade ganz entspannt dabei, Reisetagebuch zu führen.

Entspannt, gemütlich und großartige Aussicht – Ferienhaus am Golden Circle, Island

Alt

In anderen Halbjahren hätten wir für diese Kategorie bestimmt mehr Auswahl gehabt, aber diesmal war kaum etwas zu finden, das wir mit „alt“ in Verbindung bringen konnten. In den Vogesen haben wir keine Städte besucht, sondern uns hauptsächlich in unserem Ferienhaus und in der verschneiten Natur aufgehalten, und Island ist ja auch nicht gerade bekannt für alte Gebäude oder alte Kultur. Die Besiedlung Islands hat zwar schon vor über tausend Jahren begonnen, da aber fast alles aus Torf und ein bisschen Holz gebaut wurde, ist kaum etwas altes erhalten geblieben.

Unsere Wahl fiel dann auf ein altes Gehöft in einem Seitental der Vogesen. Zuvor hatte es einen Tag und eine Nacht lang geschneit, dann kam die Sonne durch und wir konnten eine „Winter-Wunderlandschaft“ mit Puderzucker-Schnee erleben.
Das Foto bekommt seine besondere Stimmung durch den Miniatur-Effekt meiner Kamera, den ich hier ausprobiert habe.

Winter-Wonderland in den Vogesen
Mehr zu unserem Aufenthalt und weitere tolle Pulverschnee-Fotos findest du im Beitrag Unberührter Pulverschnee und blauer Himmel: Winterwandern in den Vogesen.

Beleuchtet

Auf Island können sich die Lichtverhältnisse und dadurch auch die durch das Licht beeinflussten Stimmungen innerhalb von Minuten ändern, für Fotografen gibt es hier jede Menge Gelegenheiten für schöne Fotos.

Das folgende Bild ist entstanden, nachdem wir uns in unserer Ferienwohnung in der Nähe von Höfn (im Südosten Islands) eingerichtet hatten. Ich mag ja solche Sonnenuntergänge am liebsten, wenn Wolken im Spiel sind und sich die Eindrücke und Farben minütlich ändern. Es ist definitiv unser schönstes Foto des ersten Halbjahrs zur Kategorie „beleuchtet“!

Sonnenuntergang bei Höfn mit Bergen des Vatnajökull-Gletschers

Schönstes Foto

Schon oft fotografiert und immer wieder schön: Die Gletscherlagune Jökulsárlón im Süden Islands. Eisberge brechen von der Gletscherzunge Breiðamerkurjökull (einem Arm des riesigen Vatnajökull) ab und treiben auf den durch Schmelzwasser gespeisten See.

Das Foto ist bei einem spontanen Trip zur Lagune entstanden, denn eigentlich führte unsere Route erst einen Tag später dort vorbei. Wir kamen von den Ostfjorden, morgens noch dichtes Schneetreiben und fast keine Sicht, aber im Tagesverlauf wurde es immer besser. Bei Höfn angekommen (noch 80 km östlich der Lagune) zeigte sich die Sonne immer häufiger. Ein Blick auf die Wettervorhersage und wir düsten weiter zum Jökulsárlón.

Das hat sich absolut gelohnt, wie auch das schönste Foto zeigt! Durch den Sonnenschein haben die Eisberge angefangen, richtig blau zu schimmern. Im April war die Lagune noch voller Eis in allen Größen, nur ein paar Schritte hinter dem Parkplatz konnten wir bereits ganz nah an das Eis heran. Zum Foto muss man sich dann noch das leise Knacken und Knirschen des Eises vorstellen, das ständig sanft in Bewegung ist. Wir hatten sogar das Glück, Seehunde zu beobachten, die die kurze Verbindung vom Meer in die Gletscherlagune schwammen.

Blau schimmernde Eisberge in der Gletscherlagune Jökulsarlon

Zugabe

Beim Durchstöbern aller Fotos der vergangenen Monate bin ich noch auf ein paar weitere Bilder gestoßen, die zwar nicht so recht zu den Kategorien der Fotoparade passen, die meines Erachtens aber trotzdem in die Reihe unserer schönsten Bilder gehören. Es gibt sie einfach in Form einer Zugabe!

Eiszauber

Der Dettifoss ist einer der größten Wasserfälle Europas und alleine dadurch schon etwas Besonderes. Am Tag unseres Besuchs kam hinzu, dass es sonnig und sehr kalt war, was dazu führte, dass die feine Gischt jeden Grashalm und jeden Zweig mit einer Eisschicht überzog. Dadurch sind filigrane Kunstwerke entstanden, die für sich genommen schon ein lohnendes Fotomotiv waren – ich habe es noch mit dem Dettifoss und der Schlucht im Hintergrund kombiniert. Wasserfall-Eiszauber! Aber lass es einfach auf dich wirken:

Eiszauber oberhalb des Dettifoss Wasserfalls

schwarz-weiß Kontrast

An der Südküste Islands, noch östlich von Höfn, sind wir an einem Aussichtspunkt vorbeigekommen, der einen besonders stimmungsvollen Blick ermöglichte. Im Licht glitzernde Wellen, schwarzer Sandstrand und weißer Schnee – was für ein Kontrast!

Ich habe das Foto übrigens nicht entsättigt, es handelt sich um ein „natürliches schwarz-weiß“.

Schwarzer Lavasandstrand und weißer Schnee

Polarlicht

Island und Polarlichter – wer träumt nicht davon. Aber im April? Da stehen die Chancen schon schlechter, da die Tage immer länger werden. Hinzu kommt, dass wir am späten Abend nur selten freie Sicht zum Himmel hatten.

Dieses Foto ist am vorletzten Abend unserer Island-Tour entstanden, wir hatten die Hoffnung schon fast aufgegeben. Und nein, es ist keins der „Hochglanzbilder“ mit tollem Vordergrund und total starkem Nordlicht. Der Sonnenwind hatte nur einen Kp-Index von 2, was nur zu schwachem Polarlicht führen kann. Umso glücklicher waren wir, diese tolle Erscheinung sogar mit unseren eigenen Augen sehen zu können, wenn auch schwächer als auf dem Foto!

Polarlicht über der Halbinsel Reykjanes auf Island im April

Explosiv

Die „Stammleser“ von Willkommen Fernweh werden das Foto schon kennen, denn ich habe es erst im vorletzten Beitrag gezeigt. Ich musste es aber dennoch hier in die Fotoparade bringen, weil es mir so gut gefällt.

Es zeigt den gerade beginnenden Ausbruch des Geysirs Strokkur, so wie ihn nur eine Kamera mit sehr kurzer Belichtungszeit festhalten kann. Auch hier hatten wir Glück mit der Sonne, die für die bläulichen Reflexe im kochenden Wasser sorgt.

Ausbruch des Strokkur Geysirs, Golden Circle

Noch mehr Fotos vom ausbrechenden Geysir und alle Erlebnisse unserer Tour durch den Golden Circle Islands findest du im Beitrag Gullfoss, Þingvellir und Geysir – der Golden Circle im Schnee.

Gefällt dir Willkommen Fernweh?

Dann melde dich bei unserem Newsletter an und du verpasst keinen neuen Beitrag mehr! Weitere Infos

Wir lehnen Spam ab und versenden deshalb auch keinen!

Wer schreibt hier?

Wir sind Kerstin und Klaus. Wir lieben es die Welt zu erkunden und dir Anregungen und Tipps für deine eigene Reise zu geben!

Mehr über uns

Santander 1plus Visa Kreditkarte

Zum Ratgeber-Beitrag

Wir empfehlen dir die kostenlose Santander 1plus Visa für deine Reise!

  • Kostenlos weltweit Bargeld abheben
  • Keine Auslandseinsatz-Gebühr uvm.

Du brauchst mehr Infos? Dann lies den Ratgeber-Artikel.

Weitere Island-Beiträge und -Fotos folgen!

Damit geht die Fotoparade des ersten Halbjahrs zu Ende, aber natürlich sind noch nicht alle Fotos gezeigt und noch nicht alle Erlebnisse erzählt! Bleib am Ball und folge uns auf Facebook, Twitter oder Pinterest und/oder abonniere den Newsletter, damit du keine neuen Beiträge von Willkommen Fernweh mehr verpasst!

Tolle Beiträge anderer Teilnehmer

Das gute an der Fotoparade ist auch, dass es so viele Teilnehmer gibt und man dadurch die Chance hat, besonders viele schöne Fotos anzuschauen und neue Blogs zu entdecken. Die folgenden Beiträge anderer Teilnehmer haben mir persönlich besonders gut gefallen, schau sie dir doch auch mal an:

  • Das beleuchtete Salzburg, die Milchstraße und der Watzmann bei Sonnenaufgang: Austria Insider Info.
  • Lichtstrahlen am frühen Morgen, Tempelanlagen und Angkor Wat am frühen Morgen: Reisen Fotografie.
  • Der Mount Everest in tollem Licht, ein Pandabär, ein Feuerjongleur uvm.: Travelriots.
  • Knuffige Schafe und ein wunderbares Foto von den Klippen auf Malta: Cache’n’Travel.
  • Wunderbare Impressionen aus Grönland und putzige Papageientaucher: Travelinspired.
  • Tolle Makrofotos und als Besonderheit eine gefrorene Seifenblase bei Felixtravel.
  • Erinnerungen werden wach bei den Roadtrip-Fotos von Synke unterwegs. Der Antelope Canyon, einmalig!
  • Viele tolle Natur- und v.a. auch Tierfotos findest du bei der Naturfreundin.

Mit diesem Beitrag beteiligen wir uns an der Fotoparade von Erkunde die Welt. Danke Michael für deine großartige Idee!

Wir sind für jeden Kommentar und deine Beteiligung an Willkommen Fernweh dankbar. Also hau rein in die Tasten und lass uns an deinen Gedanken zu unserer Fotoparade teilhaben! 🙂