Mit dem Mietwagen und als Selbstfahrer verreisen

von | 20.08.2015 | 0 Kommentare

Am Urlaubsziel oder auch schon von zu Hause aus mit dem Auto unterwegs zu sein, hat viele Vorteile. Aber nicht alle Reiseziele eignen sich für solche Reisen. Welche Länder kann man gut mit dem Auto auf eigene Faust erkunden?

Es ist kein Geheimnis, dass Kerstin und ich gerne mit dem Auto reisen und die Vorteile der eigenen Mobilität beim Entdecken von Land und Leuten sehr schätzen. Deshalb habe ich mich schon häufiger selbst gefragt, welche Reiseziele dafür eigentlich in Frage kommen und will meinen Gedanken freien Lauf lassen.

Dieser Artikel richtet sich an alle, die gerne selbst hinter dem Steuer sitzen – das kann ein Roadtrip sein, aber auch, dass man von einem Standquartier aus die Gegend erkundet. Mir geht es dabei wirklich nur um das Selbstfahren, wodurch nicht nur Länder ausscheiden, in denen es für Deutsche nicht erlaubt, zu teuer oder zu unsicher ist, hinter dem Steuer zu sitzen, sondern auch solche, wo man einen Fahrer (Chauffeur) braucht.

Grundsätzlich gibt es zwei verschiedene Reisearten, bei denen man mit dem Auto unterwegs sein kann:

  1. Schon von zu Hause aus mit dem eigenen Fahrzeug oder einem Mietwagen losfahren. Die Reiseziele liegen dann in Europa.
  2. Das Flugzeug nehmen, um ins Reisegebiet zu kommen und vor Ort dann ein Fahrzeug anmieten.

Die Vor- und Nachteile der Reise mit dem Auto

Vorteile

Wie ich finde, liegen die Vorteile des Selbstfahrens auf der Hand:

  • Größtmögliche Mobilität, es lassen sich auch Ziele ansteuern, die mit anderen Verkehrsmitteln nicht möglich wären.
  • Freiheit, die Route und die Streckenabschnitte selbst zu planen.
  • Eigene, freie Zeiteinteilung; man muss sich nicht nach anderen oder einem festen Zeitplan oder Fahrplan richten.
  • Wenn man mit mindestens zwei Personen reist, kann ein Auto kostengünstiger sein als Bus und Bahn.
  • Von zu Hause aus mit dem eigenen Auto verreisen ist wahrscheinlich das günstigste Verkehrsmittel, zumindest wenn man zu zweit verreist.
  • Auto fahren muss nicht, aber kann Spaß machen. In manchen Ländern empfinde ich das definitiv so.

Nachteile

Ich gebe zu, dass es auch ein paar Nachteile haben kann, wenn man mit dem Auto verreist bzw. einen Mietwagen nimmt, statt Bus und Bahn als Transportmittel zu wählen oder gar an einem geführten Ausflug teilzunehmen:

  • Als Alleinreisender kann das Auto oder ein Mietwagen ganz schön ins Geld gehen.
  • Wenn man von zu Hause aus mit dem Auto startet, kann die Anfahrt ins Urlaubsgebiet anstrengend sein. Außerdem fährt nicht jeder gerne Auto.
  • In Ländern mit Linksverkehr muss man sich umgewöhnen, besonders bei Rechtslenker-Mietwagen.
  • Mit dem öffentlichen Nah- und Fernverkehr kommt man u.U. schneller und leichter in Kontakt mit Einheimischen und anderen Reisenden.
  • Das Fahrzeug kann liegenbleiben, ein Pannendienst ist nicht überall vorhanden.

Je nach der eigenen Reisesituation solltest du also überlegen, welches Verkehrsmittel in Frage kommt. Natürlich können sich Erkundungen mit dem Mietwagen und Streckenabschnitte mit Bus und Bahn auch mischen bzw. abwechseln.

Für einen klassischen Roadtrip mit verschiedenen Zielen, für die es oft keine öffentlichen Verkehrsmittel gibt, würde ich einen Mietwagen oder ein Wohnmobil jedoch immer einer geführten Bustour vorziehen. Ein typisches Beispiel ist eine Rundreise in Nordamerika. Nur wer Angst beim Autofahren hat oder sich um fast nichts kümmern möchte, ist bei einer Bustour aus dem Katalog einigermaßen gut aufgehoben.

Santander 1plus Visa Kreditkarte

Zum Ratgeber-Beitrag

Wir empfehlen dir die kostenlose Santander 1plus Visa für deine Reise!

  • Kostenlos weltweit Bargeld abheben
  • Keine Auslandseinsatz-Gebühr uvm.

Du brauchst mehr Infos? Dann lies den Ratgeber-Artikel.

Welche Reiseziele kommen in Frage?

Wenn man vor Ort selbst fahren und mobil sein will, schränkt das natürlich auch die möglichen Reiseziele ein. Wie schon anfangs erwähnt, in manchen Ländern gibt es einfach zu große Sicherheitsbedenken oder es wird ein nationaler Führerschein benötigt, um selbst fahren zu dürfen. Nach etwas Brainstorming und Recherche habe ich die folgende Liste erstellt.

Europa

Klar, bei Reisen mit dem eigenen oder einem Mietwagen liegen Reiseziele in Europa am nächsten, zumindest wenn man in Deutschland lebt. Außerdem lassen sich die meisten europäischen Länder auf eigene Faust mit dem Auto erkunden und Führerscheinprobleme sollte es auch kaum geben. Somit kommen praktisch alle west-, mittel- und nordeuropäischen Länder in Betracht. Für Osteuropa habe ich teilweise Bedenken wegen der politischen bzw. Sicherheitslage.

  • Skandinavien: Regelrecht ideal für Autoreisen und den klassischen Roadtrip. Entspanntes Fahren durch geringere Bevölkerungs- und Verkehrsdichte, tolle weite Landschaften, praktisch keine Einschränkungen der Mobilität. Aber teure Lebenshaltungskosten!
  • Italien, Frankreich, Spanien, Portugal: Je nach Region kann es im Sommer ziemlich heiß werden und manche Gegenden sind stärker touristisch geprägt, aber grundsätzlich gibt es auch hier schöne Ziele. Entweder von zu Hause aus losfahren oder mit dem Flugzeug anreisen und dann Mietwagen nehmen.
  • England, Irland, Schottland, Wales: Auch attraktive Ziele! Anreise von zu Hause aus mit der Fähre oder mit dem Flugzeug und Mietwagen vor Ort. Umgewöhnung mit Rechtslenker-Auto und Linksverkehr nötig, klappt aber recht schnell. Viele schöne Landschaften und tolle Küste.
  • Balkan: Eignet sich besonders gut für Fahrten mit dem eigenen Auto, da man mit dem Mietwagen nicht alle Ländergrenzen übertreten darf. Ist fast noch ein Geheimtipp, weniger touristisch, tolle Küstenabschnitte, Badestrände, Berge und Nationalparks im Hinterland. Relativ günstige Lebenshaltungskosten!

Nordamerika

Außerhalb Europas ist für mich Nordamerika mit seinen Weiten und der auf Autoverkehr ausgelegten Infrastruktur das Reiseziel Nummer 1 für einen Roadtrip! Durch Filme, Reportagen und Reiseberichte inspiriert träumen viele Menschen von einem Urlaub in den Weststaaten der USA, Kanada oder Alaska mit langen, einsamen Straßen, phänomenalen Naturwundern und Nationalparks auf den Etappen.

  • USA Osten: Macht durch Landschaft und Bevölkerungsdichte einen „europäischeren“ Eindruck, schöne Gegenden und weites Land gibt es außerhalb der Metropolen der Ostküste aber auch hier. Einen guten Trip hatte ich durch Florida. In den Großstädten ist das Fahren eher stressig. Niedrige Benzinkosten!
  • USA Westen, Kanada, Alaska: Hier kann man den Traum und das „Klischee“ des amerikanischen Roadtrips wohl am besten in die Tat umsetzen. Touristenattraktionen wie der Grand Canyon oder der Yosemite Nationalpark sind inzwischen – v.a. im Sommer – belebter als früher, aber in vielen Regionen kann man die Weite nach wie vor spüren. Tolle Campingplätze für Wohnmobile oder Reisende mit Zelt.

Australien

Für Australien gilt Ähnliches wie für Nordamerika, nur dass die Lebenshaltungskosten etwas höher sein dürften. Außerdem herrscht Linksverkehr und man muss sich an den Rechtslenker gewöhnen. Mit Automatik entfällt aber zumindest das Schalten mit der linken Hand.

Leider hohe Flugpreise und umgekehrte Jahreszeiten (kann Vor- oder Nachteil sein, je nachdem ob man auf Reisezeiten angewiesen ist oder dem deutschen Winter entkommen will).

  • Australien: Die gesamte Ostküste lässt sich sehr gut mit Mietwagen oder Wohnmobil erkunden. Wer es etwas abenteuerlicher mag, kann sich der Westküste widmen. Noch wilder wird es im Outback, wobei die langen Überlandfahrten mit relativ geringer Geschwindigkeit auch ermüdend sein können. Als sehr reizvoll empfinde ich Tasmanien, wobei man hier wohl besonders auf den australischen Sommer, also deutschen Winter als Reisezeit angewiesen ist.
  • Neuseeland: Die Landschaften sind uns durch die Herr-der-Ringe-Trilogie und „Der Hobbit“ eindringlich in Erinnerung und lassen sich wunderbar mit dem Mietwagen erkunden. Inlandsflug notwendig, wenn man beide Hauptinseln bereisen will. Benzin ist günstiger als in Deutschland, aber teurer als in den USA.

Mittel- und Südamerika

Einige lateinamerikanische Länder empfinden wir als zu unsicher (Risiko von Raubüberfällen) oder politisch zu instabil, um sie zu bereisen oder gar selbst mit einem Fahrzeug unterwegs zu sein. Es gibt aber auch Reiseziele, die mich neugierig machen, weil ich sie als noch sicher genug einschätze und sie aufgrund von Natur und Kultur sehr attraktiv sind. Laut Empfehlungen vom Auswärtigen Amt sollte man Fahrten im Dunkeln vermeiden und sich defensiv verhalten (Verkehrssicherheit).

Die Lebenshaltungskosten sind niedriger als in Europa. Das bei Australien zu den umgekehrten Jahreszeiten Gesagte gilt hier natürlich auch, besonders für Argentinien und Chile.

  • Costa Rica, Puerto Rico: Aufgrund der geringeren Entfernungen nicht für einen klassischen Roadtrip geeignet, aber wohl gut mit dem Mietwagen zu erkunden und sicherer als andere Länder Mittelamerikas. Tropisches bis subtropisches Klima.
  • Chile, Argentinien: Nach meinen Recherchen könnten diese Länder gut für einen Roadtrip geeignet sein, genug zu sehen und zu erkunden gibt es auch, Nationalparks sowohl in den nördlicheren Gebieten als auch in der weiten Landschaft Patagoniens und Feuerlands. Man darf aber die Entfernungen nicht unterschätzen. Die südlichen Landesteile eignen sich klimatisch wohl nur für einen Besuch im deutschen Winter.

Asien

Auch in Asien gibt es etliche Länder, die ich aufgrund der Sicherheits- und/oder Verkehrslage bzw. der Nichtanerkennung des deutschen Führerscheins (z.B. China) als wenig geeignet empfinde, wenn es um das eigene Steuern eines Fahrzeugs geht. Zu Südostasien gibt es außerdem widersprüchliche Aussagen, für viele Reisende, v.a. Backpacker, ist hier der Bus das Transportmittel der Wahl.

Die Lebenshaltungs- und Benzinkosten sind meist niedrig.

  • Thailand und Malaysia: Hier scheiden sich die Geister, ich habe Berichte von spannenden Roadtrips gelesen, andere raten vom Führen eines Fahrzeugs v.a. in Thailand ab. Die Busverbindungen sind sehr günstig, man verzichtet aber auf das Freiheitsgefühl des Mietwagens. Es herrscht Linksverkehr!
    Wie ist deine Erfahrung?
  • Japan, Korea, Taiwan: In diesen Ländern sind die Preise höher und damit der Urlaub teurer, dafür ist die Sicherheitslage mit Europa vergleichbar. Für Japan benötigt man eine beglaubigte Übersetzung des Führerscheins. Zum Problem könnte werden, wenn man die Verkehrszeichen aufgrund der Schriftzeichen nicht erkennen kann.
    In Japan herrscht Linksverkehr, in Südkorea und Taiwan Rechtsverkehr.

Afrika

Eine Reise nach Afrika verspricht Exotik und Lebensfreude, so zumindest die Vorstellung. Aber eben auch mangelnde Verkehrssicherheit, schlechte Straßenzustände und die erhöhte Gefahr von Raubüberfällen auf Touristen in etlichen Staaten. Das hat mich z.B. von einer Reise nach Madagaskar Abstand nehmen lassen. Fahrten im Dunkeln sollten wohl fast überall vermieden werden.

Die Lebenshaltungs- und Benzinkosten sind meist niedrig.

  • Südafrika: Die meisten afrikanischen Mietwagenreisen als Selbstfahrer bzw. Roadtrips finden vermutlich in Südafrika statt. Auch wenn die Sicherheitslage nicht an Europa, Nordamerika oder Australien heranreicht, so ist sie immer noch besser als in den meisten anderen zentral- und südafrikanischen Ländern. Es gibt tolle Landschaften und viele wilde Tiere zu entdecken.
    Linksverkehr. Die umgekehrten Jahreszeiten können Vor- wie Nachteil sein.
  • Namibia, Botsuana: Ich würde diese Länder tendenziell als noch exotischer oder „wilder“ als Südafrika einschätzen, kann mich da aber auch täuschen. Jedenfalls sollte auch hier das Selbstfahren möglich sein und die Regionen haben wieder ihren eigenen Reiz.
    Da etwas weiter nördlich gelegen ist die jahreszeitliche Abhängigkeit evtl. geringer als in Südafrika.

Inseln

Auch wenn auf den meisten Inseln größenbedingt kein typischer Roadtrip möglich ist, lassen sich viele gut mit einem Mietwagen erkunden. Teilweise ist das sogar unabdingbar, wenn man die Insel selbst entdecken will.

Irland, Großbritannien, Puerto Rico, Taiwan und Tasmanien hatte ich bereits erwähnt.

  • Island: Mit rauer Küste, heißen Quellen, Vulkanen und Geysiren kann Island ein spannendes Reiseziel sein.
  • Kanaren, Madeira, Azoren: Diese Inseln sind schon etwas exotischer, gehören aber noch zur EU. Und je nach Insel gibt es nicht nur Strände, Hotels und viele Pauschalurlauber, sondern viel mehr zu entdecken.
  • Mallorca und viele weitere Mittelmeerinseln: Auch im Mittelmeer gibt es Inseln, die zumindest teilweise und je nach Saison nicht total überlaufen sind und schöne Landschaften zu bieten haben, die sehr gut mit einem Mietwagen erkundet werden können. Man hat dann auch den Vorteil, Strände zu erreichen, die nur von anderen mobilen Urlaubern und Einheimischen besucht werden.
  • Hawaii: Hat mit aktiven Vulkanen, exotischem Regenwald und Canyons viel mehr zu bieten, als die meisten mit den Inseln assoziieren. Aufgrund der schlechten Busverbindungen sind Aktivitäten mit dem Mietwagen ideal. Lebenshaltungskosten allerdings höher als auf dem US-Festland, Benzin immer noch relativ günstig.

Gefällt dir Willkommen Fernweh?

Dann melde dich bei unserem Newsletter an und du verpasst keinen neuen Beitrag mehr! Weitere Infos

Wir lehnen Spam ab und versenden deshalb auch keinen!

Wer schreibt hier?

Wir sind Kerstin und Klaus. Wir lieben es die Welt zu erkunden und dir Anregungen und Tipps für deine eigene Reise zu geben!

Mehr über uns

Beliebt:

Der Truck Camper für einen Camping-Roadtrip in Kanada oder USA

Ein Roadtrip mit dem Wohnmobil, das haben wir bei unserer Tour durch den Südwesten Kanadas kennen- und lieben gelernt. Unser Truck Camper war einfach super! Spielst du vielleicht auch mit dem Gedanken oder hast du sogar schon ganz konkret einen Truck Camper im Sinn? Dann ist dieser Artikel genau richtig, in dem ich dir unseren TC genau vorstellen möchte.

Fotoparade 1. Halbjahr 2017 – die schönsten Bilder

Es ist wieder Zeit für eine neue Fotoparade, bereits die dritte, an der wir teilnehmen und auf die wir uns schon im Vorfeld gefreut haben! Unsere Fotos sind während unserer Reisen in die Vogesen und nach Island entstanden – es erwarten dich also traumhafte Bilder mit winterlicher Stimmung.

eTA und alle Infos zur Einreise nach Kanada

Seit Oktober 2016 benötigst du zwingend eine eTA-Genehmigung für die Einreise nach Kanada. Was es dabei und darüberhinaus alles zu beachten gilt (Reisepass, Zoll) und wie die Immigration abläuft, erklären wir dir in unserem Ratgeber-Beitrag!

Welche Reiseziele sind für einen Roadtrip besonders geeignet?

„Welches Reiseziel außerhalb von Nordamerika (USA, Kanada) ist deiner Erfahrung nach ebenfalls sehr gut für einen Roadtrip geeignet und was macht den besonderen Reiz dieses Reiseziels aus?“ Lies die Antworten anderer Reiseblogger auf diese Frage im Rahmen unseres Roundup-Posts.

Fazit

Für uns überwiegen die Vorteile beim Fahren mit einem Mietwagen oder dem eigenen Fahrzeug, das Freiheitsgefühl schätzen wir sehr!

Auch wenn so einige Länder und Regionen nicht gut oder nicht sicher mit dem Mietwagen bereist werden können, so bleiben noch viele Möglichkeiten und „weiße Flecken“ auf der Landkarte. Durch eingeschränkte Reisezeiten im Winter sind Ziele der Südhalbkugel für uns leider problematischer umzusetzen.

Infos zu Reise- und Sicherheitshinweisen auf der Website des Auswärtigen Amts.

Wir sind neugierig was du für Erfahrungen gemacht hast und welche Reiseziele du für geeignet hältst und freuen uns sehr über jeden Kommentar!